News

Rückruf: Dieser Käse kann Glassplitter enthalten

Rückruf: Dieser Käse kann Glassplitter enthalten



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Lebensmittelhersteller ruft Weichkäse wegen Glassplittern zurück

Das Unternehmen Sofra Dairy Products B.V. aus den Niederlanden hat einen Rückruf für eine Charge eines Weichkäses gestartet. Der in Deutschland verkaufte Käse könnte Glassplitter enthalten. Das Produkt sollte nicht verzehrt werden.

Der niederländische Lebensmittelhersteller Sofra Dairy Products B.V. ruft eine Charge eines nach Deutschland verkauften Weichkäses zurück. Nach Angaben des Unternehmens könnten sich in dem Käse Glassplitter befinden.

Mitteilung auf einem amtlichen Portal

Wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit auf seinem Portal „lebensmittelwarnung.de“ berichtet, seien von dem Rückruf 500-Gramm-Packungen eines Nomaden-Weichkäses nach türkischer Art mit dem Namen „Erzincan Tulum Peyniri“ betroffen.

Die Chargennummer des Käses lautet 462. Die betroffenen Produkte haben demnach das Haltbarkeitsdatum (MHD): 13.05.2020. Den Angaben zufolge wurden die Behörden in Nordrhein-Westfalen und Berlin gewarnt.

Weitere Informationen zu möglichen Verkaufsstellen oder der Möglichkeit, das betroffene Produkt zurückzugeben, finden sich auf dem amtlichen Portal nicht.

Glassplitter in Lebensmitteln können gefährlich werden

Lebensmittel, bei denen der Verdacht besteht, dass sie Glassplitter enthalten könnten, sollten grundsätzlich nicht mehr konsumiert werden. Denn der Verzehr kann zu ernsthaften Verletzungen im Mund- und Rachenraum sowie zu inneren Verletzungen führen.

In der Lebensmittelproduktion kommt es aufgrund von Fehlern in den Herstellungsprozessen leider immer wieder zu Fremdkörpern wie Glas-, Aluminium- oder Plastik-Rückständen.

Ein weiterer Grund für häufige Lebensmittelrückrufe sind Verunreinigungen mit Bakterien wie beispielsweise Salmonellen oder Listerien. (ad)

Autoren- und Quelleninformationen

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Quellen:

  • Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit: Lebensmittel Warnungsdetails, (Abruf: 11.01.2020), lebensmittelwarnung.de



Video: Die häufigsten Fehler beim Rückruf - Hund u0026 Hundetraining (August 2022).